Schubladendenken

Magistus.de Visitenkarte in Schublade

Werdet Ihr von anderen Leuten auch immer wieder in eine Schublade gesteckt?

Im fotografischen Bereich passiert mir das leider sehr oft. Und nicht nur, dass ich in eine bestimmte Schublade gesteckt werde, nicht selten wir die Schublade auch noch ganz schnell zugemacht, abgeschlossen und der Schlüssel weggeschmissen.

Ja, ich fotografiere sehr gerne Akt, Erotik und Fetisch – ich habe Spaß dran und wage die Behauptung, dass meine Arbeiten in aller Regel eine gute Qualität aufweisen.

ABER, ich fotografiere nicht nur in diesen Aufnahmebereichen. Hin und wieder habe ich durchaus auch Spaß dran, mal was anderes zu machen. Nicht einfach so, nicht mit jedem und nicht immer. Es gibt aber solche Momente!

Und wenn ich ein Model anschreibe, bei dem ich weiß, dass Sie für Aktfotografie nicht zu Verfügung steht, dann habe ich mir in aller Regel was dabei gedacht – und nein, nicht „och, die bekomme ich bestimmt rum sich doch nackig zu machen“. Statt dessen habe ich dann einfach Bock mit genau diesem Model bestimmte Bilder in ihren Aufnahmebereichen zu machen.

Aber, da kommt dann die Schublade – Model wird angeschrieben, Akt wurde überhaupt nicht angefragt und trotzdem: „Deine Bilder sind sehr schön, aber nichts für mich“

Schwups – Schublade „Akt“ – reingeworfen – abgeschlossen – Schlüssel weggeschmissen

Ich finde sowas traurig und es nervt mich zunehmend!

Ja, klar, leider gibt es genug Vollidioten unter der Fotografen, die es immer wieder schaffen dem ohnehin schlechten Image der People-Photography noch ein Negativ-Element drauf zu setzen.

Muss man aber da auf jeden Fotografen direkt alle Negativ-Klischees anwenden? Ist es nach wahrscheinlich bald um die 500+ Shootings und jeder Menge positiver Referenzen zu viel Verlangt, etwas Vertrauen u. Professionalität als gegeben anzunehmen und dass Absprachen Absprachen sind und ich mich an diese auch halte?

Und nein – Aktfotografie ist nicht ansteckend – weder Fotografen noch Models die Akt machen, stecken andere „brave“ Models oder Fotografen damit an. Echt! 

Übrigens höre ich auch nicht selten, dass Fotografen mit Models nicht arbeiten wollen, weil die ja auch Akt machen. Häh? Was soll das? Färben auf Modeaufnahmen dann plötzlich die Akt-Viren ab oder was?

Ok, genug ausgekotzt! Mich würde aber interessieren, wie das bei Euch so läuft!?

Ein Gedanke zu “Schubladendenken

  1. Versteh ich total! Ich bin zwar kein Profi, aber Schubladen kenne ich auch und versuche dagegen anzukämpfen.
    Eine zeitlang habe ich mich intensiv mit Blumen(macros) beschäftigt – rumms war ich der „Blumenfotograf“ und das bin ich heute noch bei vielen.
    Kotzt mich ein wenig an, aber ich versuche es zu ignorieren.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s